Port de Solenzara

Region : DORF SOLENZARA

Dorf Solenzara 

Das Dorf Solenzara liegt an der Ostküste der Insel, gehört aber zum Departement Corse du Sud und ebenfalls zu der Mikro-Region der ‚Côte des Nacres‘ (Perlmuttküste), die 3 Gemeinden umfasst:

Solaro
-Solenzara
-Conca

Solenzara befindet sich an der Grenze zur Region von Porto-Vecchio, das nur 38 km entfernt ist.

Sein Relif ist halb-gebirgig mit seinen kleinen Tälern, umgeben von Hügeln und kleinen Bergen, aber das Dorf Solenzara selbst liegt an der Küste und verfügt über einen Jachthafen.

Das Hinterland bietet Wanderwege und eine reiche und bunte Flora und Fauna.

Einige Zahlen über Solenzara

Bevölkerung von Solenzara : 1345 Einwohner (INSEE 2017)
Fläche von Solenzara : 7400 ha
Jachthafen : 450 Ringe

Verkehrswesen 

Solenzara besitzt keinen Handelshafen und ist nur über den Handelshafen von Porto-Vecchio und über die Flughäfen von Figari und Bastia zu erreichen.

Die Gemeinde liegt an der N198 (Nationalstrasse 198), die die ganze Ostküste entlang Porto-Vecchio mit Bastia verbindet


Geschichte 

Das Dorf Solenzara stammt aus dem XIX. Jahrhundert und trägt den Namen eines nahen Flusses.

Und das Dorf ist dank des Commandant Poli erstanden, der im Jahre 1840 eine Fabrik gründete, die 6000 Tonnen Gusseisen produzierte.

Die Stadt Solenzara verfügt über einen 1944 errichteten Militärstützpunkt. Seine Jagd- und Bombardiereinheiten sind vor allem bei  der Landung in der Provence von Nutzen gewesen.

Dieser Stützpunkt gehört nunmehr zur NATO sind nämlich Jagdflugzeuge während der militärischen NATO-Intervention  in Libyen gestartet.

Kultur- und Naturerbe 

-Jachthafen von Solenzara
-Kletterpark von Solenzara, einer der grössten Europas
-Kloster Assunta Gloriosa
-Kapelle Saint Sebastien
-Kirche Saint Paul  (XIX. Jahrhundert)
-Genuesischer Turm
-Mont Santu, den man vom Dorf aus erreicht

Strände von Solenzara

Solenzara verfügt über einen grossen Strand, der direkt vom Jachthafen aus zu erreichen ist.

Weiter südlich in einer Bucht zeigt der Plage de Canella seinen Charme und seinen feinen Sand.Der Plage de Favona markiert die Grenze der Gemeinde.