Porto Piana - Corse du sud (1)

Region : GOLF VON PORTO

Der Golf von Porto (PortoPiana ist eine Region des Departement Corse du Sud und ist im Norden Korsikas zwischen dem Golf von Sagone und der Balagne gelegen.

Sie nimmt den südlichen Teil des Regionalen Naturschutzgebietes von Korsika ein.

Der Golf von Porto ist eine erstaunliche Region, die Ihnen verblüffende Landschaften bietet!

Der Golf von Porto ist somit eine Hochburg des Fremdenverkehrs auf Korsika. Verschiedene Hotels und Restaurants liegen ineinander verschachtelt in unmittelbarer Umgebung des Turms und der Mündung des kleinen Flusses „Porto“.

Die riesige gebirgsumrandete Bucht und die roten Sonnenuntergänge erklären diesen immerwährenden Reiz. Zumal  Porto im Zentrum eines einzigartigen Fremdenverkehrsgebiets liegt:
-die
Calanches befinden sich in weniger als 5 km,
Girolata und Scandola liegen etwa 30 km und der höchste Gipfel Korsikas,
-der
Monte Cinto (2710 m), in 50 km Entfernung.
Im Sommer fahren zahlreiche Ausflugsschiffe von Porto zu einer Rundfahrt in der  Bucht, wobei man die roten Klippen bewundern kann.
Wanderer ziehen die Besteigung des
Capo d’Orto (1296m Höhe) vor, der den Ort überragt.
Auf dem Programm:  ein weiter Ausblick über die Calanche und ein herrliches Panorama über den ganzen Golf von Porto.

Der Golf von Porto ist ein idealer Ort für einen Aufenthalt im Herzen einer geschützten Natur.Wenn Sie Ihre Ferien in der Region von Porto-Piana verbringen möchten, hier einige Tipps für Besichtigungen:

Region Porto-Piana : Strand

La Marine D’Elbo, (Marina von Elbo), die etwa 15 km südlich von Galeria und 35 km nördlich von Porto liegt, ist wohl DIE Postkartenlandschaft der Insel. Überzeugen Sie sich selbst….
Rote Felsvorsprünge, glasklares Wasser und kleiner heller Strand …..Die Marina von Elbo, an der nördlichsten Spitze des Naturreservats  Scandola ist ein himmlischer Ort! Ein genuesischer Turm, der aus dem Nichts erscheint, bietet einen traumhaften Aussichtspunkt über dieses Panorama und über das Meer von Maquis, das ihn umgibt.
Aber wieder einmal ist es ein Ort, den man sich verdienen muss: der Zugang zu Fuss von Girolata, in Theorie möglich, ist schwierig und gefährlich.
Zudem ist es im Sommer  im Hinterland unerträglich heiss.
Mit dem Schiff ist es fast das Gegenteil: diese Gegend ist dermassen bekannt, dass sie im Sommer oft überfüllt ist…

Region Porto-Piana: Natur

-Der Sentier de la Spelonca (Pfad der Spelonca) benutzt den grossen Wanderweg des Tra Mare e Monti, der Calenzana im Norden mit Cargèse im Süden verbindet  und über Ota und Evisa führt, was  ein im XV. Jahrhundert errichteter Almauftriebsweg war.

Wir raten Ihnen, Ihre Rundreise im Ort Ota zu beginnen und in Evisa eine Pause einzulegen. Diese Strecke geht über etwa 5 Stunden, während der Sie auf 28 Schilder treffen, die Ihnen beim Kennenlernen der lokalen Fauna und Flora behilflich sind.

Während Ihrer Wanderung, können Sie die Pont de Zaglia (Brücke von Zaglia), bewundern: ein wunderschönes genuesisches Bauwerk aus dem Jahre 1745.
Und vielleicht, wenn es das Wetter erlaubt, können Sie sich im klaren Wasser des
Tavulella erfrischen.

Dann werden Sie von der spitzesten Stelle des Wanderwegs den Felsen von Ota erblicken.
Ihr Aufstieg führt Sie durch Eichenwälder, wo Sie auch auf Erdbeerbäume treffen werden.  Der Weg führt dann abwärts entlang der
Gorges de Spelunca (Spelunca-Schlucht).

Region Porto-Piana: Kultur

-Die Fortin de Girolata (kleines Fort) ist eine Festung, die auf der Halbinsel von Girolata im XII. Jahrhundert von Dorfbewohnern, die die Insel besetzt hielten, erbaut worden ist, um sich vor Barbaren- und Maureninvasionen zu schützen.

Später haben sich Schäfer am Fusse dieser Festung niedergelassen und haben so das Dorf Girolata gegründet.

Sie können bei Ihrem Aufenthalt noch Herden und wilde Ziegen kreuzen. Diese erinnern Sie dann an die Vergangenheit und die Zeit des Almauftriebs.

Die Gegend von Porto-Piana wird Sie begeistern und dafür zu sorgen, dass  Sie unvergessliche Ferien erleben:  also zögern Sie nicht!