Wanderungen
Restonica Weg bei Corte, Korsika
Wanderungen
Entdecken des Nino-Sees im Zentrum Korsikas
Wanderungen
Melo- und Capitellosee im Zentrum Korsikas
Wanderungen
Reiten auf Korsika
Wanderungen
Wanderung um den Tolla See, Region von Ajaccio

Mare a mare Süden

Mare a Mare Süden ist einer der unumgänglichen

Der Mare a Mare Süden ist einer der unumgänglichen Wanderwege Korsikas. DieseWanderung trägt Sie von einem Ufer der Insel zum anderen, von Porto Vecchio nach Propriano und erfüllt Sie mit der Atmosphäre und der Kultur der hochgelegenen Dörfer des Alta Rocca.
Sie tauchen ein ins Herzen des Maquis, mitten in Wälder mit hundertjährigen Eichen oder Kastanienbäumen. Sie durchqueren Bäche und Flüsse, die ständig zum Baden einladen. Grandiose Landschaften lassen Sie Ihren Alltag vergessen!
Möglichkeit zum Transport des Gepäcks: fragen Sie bei jeder Wanderhütte

Mare a mare Suden

Tag 1: von Porto Vecchio nach Cartalavonu


Etwa 5 Stunden Wanderung.
Ihre Wanderung beginnt in Porto-Vecchio je nach Ihrer Ankunftszeit. Sie verlassen die Stadt und wandern Richtung Gebirge. Sie durchqueren Alzu di Gallina und l'Ospedale und erreichen bald durch den Maquis und unter See-Kiefern hindurch das Plateau de Cartalavonu (Hochplateau von Cartalavonu) in 1020 m Höhe.

Tag 2: Von Cartalavonu nach Levie


Etwa 5 Stunden Wanderung.

Der Pfad führt nach Norden, um Ihnen dann eine herrliche Aussicht auf den Lac de l'Ospedale (See von Ospédale) zu bieten, der von Pinienwäldern umgeben ist. Vom Col de la Vacca Morta (Pass der Vacca Morta) entdecken Sie auf einen Blick dann den Golf von Valincu, die Dörfer von l'Alta Rocca und die famösen Aiguilles de Bavella (Bavella-Nadeln). 

Tag 3: Von Levie nach Serra du Scopamena


Etwa 6 Stunden Wanderung.

Ihr Weg führt Sie durch einen Eichenwald hindurch, dann quer durch grosse Granitblöcke zur Chapelle Saint Laurent, (Kapelle Saint Laurent), unweit von bekannten archäologischen Stätten wie Cucuruzzu aus der Bronzezeit und jetzt im Welterbe der UNESCO verzeichnet. Dann Richtung Quenza am Hirschpark entlang.
Sie verlassen das Dorf Quenza auf dem Weg, der Sie zum Hameau de Jallicu (Weiler von Jallicu) führt.
Sie dringen dann in den Maquis ein und der Weg führt Sie direkt zu den Bergeries de Lavu Donacu, (Berghütten von Lavu Donacu), bevor Sie Ihr Etappenziel erreichen ohne jedoch jemals die Aiguilles de Bavella (Bavella-Nadeln) aus den Augen zu verlieren. 

Tag 4: Von Serra di Scopamena nach Santa Lucia di Tallano


Etwa 5 Stunden Wanderung.

Unter Kastanienbäumen, dann Eichen verlassen Sie das Dorf und kommen an der alten Mühle vorbei.
Nach Campu überqueren Sie den Rizzanese. Sie gehen bergab nach Santa Luci di Tallano, ein hübsches Bergdorf mit Häusern aus Granitstein. 

Tag 5: Von Santa Lucia di Tallano nach Burgo


Etwa 6 Stunden Wanderung

Für diese letzte Etappe durchqueren Sie Loreto di Tallano und die Ruinen von Altanaria. Nach einem neuen Panorama auf Bavella und die Dörfer des Alta Rocca überqueren Sie zwei Bäche und gelangen nach Fozzano. Dort können Sie seinen berühmten Turm aus dem XV. Jahrhundert bewundern und das bekannte Grabmahl von Colomba, die Heldin von Mérimée, besichtigen.