Bonifacio Figari
Bonifacio süden korsika
Bonifacio Figari
Kirche figari süden korsika
Bonifacio Figari
Sperone golf bonifacio far south corsica
Bonifacio Figari
Canetto strand süden korsika
Bonifacio Figari
ein strand bonifacio

Lavezzi

Lavezzi Paradies für Wanderer, Segler, Taucher

 

Ort Lavezzi -Inseln

10 km vor Bonifacio

"Das Schiff stampft ganz furchtbar, unmöglich, sich auf den Füssen zu halten. Wir reden auf dem Boden sitzend, gruppenweise, wir halten uns an den Bänken fest, man muss schreien, um sich zu verstehen (....). Plötzlich ein starker Schock, ein Schrei, ein einziger Schrei, ein riesiger Schrei,

hochgeworfene Arme, Hände, die sich festkammern, verstörte Blicke, in denen das Bild des Todes wie ein Blitz aufleuchtet .... Erbarmen !"

Welcher Tagesbesucher der Lavezzi-Inseln, sprachlos vor ihrer tropischen Schönheit, könnte sich vorstellen, dass sie der Schauplatz eines des grössten Schiffbruchs im Mittelmeer waren, der von Alphonse Daudet in "L'agonie de la Sémillante" beschrieben worden ist.

Am 15. Februar 1855 ist diese Holzfregatte auf dem Weg in die Krim in der Strasse von Bonifacio in einen regelrechten Orkan geraten.

Sie sank gegen Mittag: es dunkel war 'wie im Maul eines Wolfes'. Alle 750 Seeleute und Soldaten kamen ums Leben.

Heute zeugen eine 10 m hohe Pyramide und zwei Friedhöfe, die kurz nach dem Drama errichtet worden sind, noch von diesem tragischen Schiffbruch. Knapp 600 Menschen sind hier beerdigt worden, die übrigen konnten nicht geborgen werden.

Rings herum ist die Umgebung märchenhaft schön und vollkommen rein: zwischen Felsen in verschiedensten Formen, rivalisieren kleine Buchten mit feinem Sand mit den schönsten tropischen Stränden. Zahlreiche Wege schlängeln sich durch einen dichten und trockenen Macquis.

Das Paradies für Spaziergänger, Bootsfahrer, Taucher und ...Eidechsen ist einer strengen Regelung unterworfen, seit es 1982 unter Naturschutz gestellt worden ist. Es ist verboten, sich von den gekennzeichneten Wegen zu entfernen, vorausgesetzt, man kann sie erkennen. Es ist ebenfalls verboten zu angeln oder Pflanzen zu pflücken...

Man benötigt schon ein paar Stunden auf der Insel, um alle ihre verschiedenen Seiten kennenzulernen und die Strände zu besuchen (denken Sie an Wasser und Nahrung!)

In der Hochsaison und bei schönem Wetter gibt es ständig Abfahrten vom Hafen von Bonifacio, wo etwa 10 Bootsgesellschaften um die Touristen wetteifern.

Schauen Sie ruhig alle an, bevor Sie Ihr Schiff auswählen!