Saint Florent Agriates
Lodo strand agriate norden korsika
Saint Florent Agriates
Lodo strand norden korsika
Saint Florent Agriates
Lodo strand –saint florent region norden korsika
Saint Florent Agriates
Nebbiu weingarten
Saint Florent Agriates
Saint florent dorf norden korsika

Patrimonio

Patrimonio in Haute Corse am Eingang des Cap Corse

 

Patrimonio liegt im Departement Haute Corse, am Tor des Cap Corse, in der Region des Niebbo und in der Nähe von Saint Florent (4km), und ist eine der 8 Gemeinden des Kantons der Conca d'Oro.
Sein Küstengebiet am Golf von Saint Florent beginnt an der Mündung des Fium'Albino (Farinole) und besteht aus 3.5 km zerklüfteter Küste. Ein Teil des Plage de Catarelli (Catarelli-Strand) und der Plage d'Olzu ( Olzu-Strand) besteht aus Kiesel.
Man findet dort Weinberge, die bekannte Weine hervorbringen, Maquis mit wilden Olivenbäumen und kleinen Wäldern.

 

Einige Zahlen über Patrimonio

 

Bevölkerung von Patrimonio : 666 Einwohner (INSEE 2008)
Fläche von Patrimonio: 1746
Fläche des Weinanbaugebiets von Patrimonio : 409 ha (das sind 13.9% des Weinanbaugebiets von Korsika)
Zahl der Weinbauer in Patrimonio: 9 und die Genossenschaft SICA der Winzer von Patrimonio

Verkehrswesen in Patrimonio

 

Patrimonio besitzt weder einen Hafen noch einen Flughafen.
Das Dorf ist erreichbar über die Häfen von Calvi (73 km) und Bastia (20 km) und ebenfalls über die Flughäfen von Calvi und Bastia.

 

Geschichte von Patrimonio

 

Aufgrund der Menhir Statue Nativu in Barbaggio, einem benachbarten Dorf, kann man auf eine sehr alte menschliche Besiedlung in diesem Bereich schliessen.
Schon in der Antike waren die Weinberge sehr bekannt. Sie sind zuerst von den Griechen, dann von den Römern bewirtschaftet worden.
In der Mitte des XVI. Jahrhunderts, war Patrimonio neben Olmetta, Oletta, Farinole, San Pietro und San Quilico eine der "Gemeinden" der Provinz des Niebbo , die zu Bastia gehörten. Ihre damaligen Namen waren lo Palazzo, la Ficagia, la Picinasca, lo Cardeto, lo Calvello, la Feruciasca, Barbagio, Brigheta und Casatico.
Patrimonio unterstand dem Bischof des Nebbio, der ebenfalls über Canari, Nonza, Santo Quilico und Santo Pietro herrschte.
Vom XVIII. Jahrhundert an, bilden Bigorno Patrimonio das Dorf von Costere.

 

Kulturelles Erbe von PatrimoniO

 

-Barockkirche San Martinu
-Kapelle Santa Maria Assunta
-Die römische Brücke
-Die ins Amphitheater von Patrimonio versetzte Menhirstatue

 

Besonderheiten von Patrimonio

 

Das herrliche und malerische Dorf Patrimonio, ruhig und erholsam im Winter entpuppt sich im Sommer als eine sehr belebte Stadt!
Mitten in den Weinbergen findet jedes Jahr im Juli das "festival des nuits de la Guitare", das Festival der Gitarrennächte, statt.
Dieses bedeutende Festival vereint seit 1989 die bekanntesten Gitarristen, und verschiedene Konzerte von der Balalaika bis zur elektrischen Gitarre laden Sie 8 Nächte lang zum Feiern ein!