Geschichte von Korsika
Prähistorische Stätte Filitosa, Süd Korsika
Geschichte von Korsika
Antike Stadt Aleria, im Norden Korsikas
Geschichte von Korsika
Genuesenturm Campo Moro, Bucht von Valinco, im Süden Korsikas
Geschichte von Korsika
Punta-Schloss in Ajaccio, im Süden Korsikas

Geschichte von Korsika

Geschichte von Korsika : Chronologie der Entfaltung der historischen Ereignisse von Korsika

 

CHRONOLOGIE DER GESCHICHTE VON KORSIKA

 

Das Mesolitikum auf Korsika (10000 bis 6000 v. Chr.)

 

Spuren menschlichen Lebens, die aus 7000 v. Chr. stammen, sind durch Gräber und Unterschlüpfe unter Felsen aufgedeckt worden.

Das Skelett der "Dame von Bonifacio" stammt aus 6500 v. Chr.

Im Jahre 2010, ist ein Grab mit 8 menschlichen Skeletten von 7000 v. Chr nicht weit von Filitosa entdeckt worden.

 

Das Neolithikum auf Korsika (6000 bis 2000 v. Chr)

 

4000 v. Chr. : Diese Periode ist von der Megalithkultur geprägt. Die ersten nicht anthropomorphen Menhire werden errichtet.

Man lebt in Hütten; diese bilden Dörfer; Landwirtschaft und Aufzucht werden beherrscht.

 

Das Bronzezeitalter auf Korsika (2000 bis 700 v. Chr)

 

Werkzeug und Waffen werden dank der Kenntnis der Bronze hergestellt. Die Dörfer werden befestigt. Erbauung der Casteddi (Ringmauern) und der Torri. Die Menhire werden mit menschlichen und kriegerischen Attributen bereichert: das sind die Statuen-Menhire.

 

Die Eisenzeit auf Korsika (700 v. Chr)

 

Die Metallurgie auf Korsika steht auf ihrem Höhepunkt. Die Dörfer vergrössern sich. Neue Dörfer werden erbaut. Die Bevölkerung nimmt auf der ganzen Insel zu. Korsika gehört zum Handelskreis des Mittelmeers, und so beginnt für die Insel der Schönheit der Eintritt in die Antike.

 

Korsika um 560 v. Chr.

 

Ein Handelstresen wird von griechischen Siedlern aus Phokaia auf Korsika eingerichtet. Das ist die Gründung von Alalia (heute Aléria), die mit Etruskern, Carthagern, Phokaiern und den Römern fast zwei Jahrhunderte lang die wirtschaftliche Hauptstadt Korsikas ist.

 

Ab 259 v. Chr : Korsika ist römisch

 

Alalia wird römisch und trägt nun seinen aktuellen Namen : Aléria. Korsika und Sardinien bilden eine römische Provinz.

Exil von Seneka am Cap Corse im Jahre 41 unseres Zeitalters.

Beginn der Christianisierung Korsikas im III. Jahrhundert.

Im Jahre 202 v. Chr. wird Sainte Dévote durch Quintus Gabinius Barbarus zu Tode gefoltert.

Die Invasionen der Vandalen beginnen zu Anfang des V. Jahrhunderts nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches.

Einfall von Byzantinern, Ostgoten und Lombarden im V. und VI. Jahrhundret.

 

Das Mittelalter auf Korsika

 

Im Jahre 774 gibt Charlemagne Korsika dem Papst zurück.

Von Spanien und Nordafrika kommende Mauren landen häufig an den korsischen Küsten, um Überfälle zu tätigen.

Die korsische Bevölkerung verschanzt sich im Gebirge. Der Heilige Stuhl stellt eine Armee auf, um Korsika von den Sarazenerinvasionen zu befreien.

Von 1077 bis 1284 profitierte die Insel aus der Verbindung mit Pisa. Korsika erlebt eine beachtliche wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Die romanische Kunst entwickelt sich mit dem Bau von Kapellen und Kirchen.

Die Pisaner fördern die Gründung des Inselfeudalismus;

Giudice de Cinarca (Sinucello della Rocca), Herr und Herrscher der Insel, mit den Pisanern alliiert, starb im Alter von 91 Jahren in einem genuesischen Gefängnis.

 

Das genuesische Korsika: von 1284 bis 1768

 

Die mächtige Republik von Genua, der es nicht gelingt, seine inneren Konflikte in Griff zu bekommen, interessiert sich nur wenig für Korsika. Während dieser Zeit, muss die Bevölkerung die Unruhen und die Anarchie ertragen.

Im Jahre 1348 wird die Bevölkerung durch die Pest dezimiert.

Im Jahre 1358 führt Sambucucciu d'Alandu einen Volksaufstand gegen die korsischen Herren. Die Aragonier zeigen eine Zeitlang Interesse an Korsika. Ihr Alliierter ist Vincentello d'Istria, Graf von Korsika, der die Zitadelle von Corte (1420) errichten lässt.

1453 überlässt Genua für eine bestimmte Zeit die Verwaltung von Korsika der Banque Saint Georges, ein kapitalistischer Verband von Finanziers und Geschäftsleuten.

Im Jahre 1553, ist Samperu Corsu de Bastelica Söldner in der Armee des Königs von Frankreich. Er landet auf der Insel mit den französischen Truppen .

Bis 1559 bleibt Korsika unter dem Protektorat Frankreichs.

Der König Frankreichs unterzeichnet im April 1559 den Vertrag von Cateau-Cambrésis, der Korsika den Genuesen überlässt, die die Unterstützung von Charles Quint erbeten haben.

Samperu Corsu führt den Krieg gegen die Genuesen mit zahlreichen Siegen bis Januar 1567, Datum seiner Ermordung, fort.

 

Die korsische Periode

 

Eine als ungerecht empfundene genuesische Steuer löst 1729 den Volksaufstand aus, der zur Unabhängigkeit der Insel führt.

Die 'cunsulte' werden geschaffen. Eine korsische Regierung wird ins Leben gerufen.

Théodore de Neuhoff wird zum König der Korsen gewählt - sieben Monate lang (von April bis November 1736). Genua erbittet die Hilfe von Louis XV im Jahre 1738. Dieser akzeptiert. Erstes

französisches Eingreifen auf Korsika bis ins Jahr 1741.

Neuer Aufstand der Korsen. Die Franzosen werden von den Genuesen 1748 um Hilfe gerufen.

 

Juli 1755:

 

Die Korsen proklamieren Pasquale Paoli zum General der korsischen Nation.

Korsika ist unabhängig.

Pasquale Paoli entwickelt die Insel:

- er schreibt die erste demokratische Verfassung

- er entwickelt die Landwirtschaft und versucht das Recht wiederherzustellen, das von den Genuesen verhöhnt worden war.

Corte wird die Hauptstadt der Insel, 1765 findet die Eröffnung der Universität in Corte statt, Münzen werden in Muratu geprägt, eine Druckerei wird eröffnet, der Hafen von l'Isola Rossa (L'Ile Rousse) mit einer Flotte von Handelsschiffen wird angelegt, usw.

Das unabhängige Korsika erlebt eine beachtliche Entwicklung und ein bedeutdendes Aufblühen.

 

DIE FRANZÖSISCHE PERIODE

 

Im Jahre 1768 verkauft das ruinierte Genua Korsika an Frankreich.

Am 8. Mai 1769: Niederlage der korsischen Truppen gegen die französische Armee in Ponte Novu nach mehreren Tagen heftiger Kämpfe am Cap Corse, im Nebbiu und im Rustinu.

Erstes Exil von Pasquale Paoli im Juni 1769.

Der Insel-Resistance wird von den französischen Truppen im Jahre 1774 niedergeschlagen.

Die ganz neue französische Regierung von 1789 proklamiert Korsika als einen integralen Bestandteil Frankreichs.

1790 kehrt Pasquale Paoli nach Korsika zurück und versucht mit Hilfe der Engländer, die Macht zurückzuerobern.

Die Einrichtung eines anglo-korsischen Reichs im Jahre 1794 ist nur von kurzer Dauer.

Im Jahre 1796 besetzen die französischen Truppen erneut Korsika.

Gründung des Departement von Korsika im Jahre 1811.

Korsika wird während des XIX. Jahrhunderts vernachlässigt.

Die Industrie fällt zurück, die Landwirtschaft geht zugrunde, das soziale Niveau wird abgeschwächt.

Zahlreiche Korsen wandern auf das Festland aus, aber auch in ferne französische Kolonien oder auf den amerikanischen Kontinent.

Der erste Weltkrieg kennzeichnet das Ende einer korsischen Gesellschaft, die auf pastorale Tierhaltung und Landwirtschaft ausgerichtet war.